Forum-Personal: Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – Pflicht und Kür nutzbringend verbinden!

Forum-Personal: Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – Pflicht und Kür nutzbringend verbinden!

Ende 2013 fand die Psyche Eingang ins Arbeitsschutzgesetz. Seither sollen Unternehmen im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung auch nach psychischen Belastungen fahnden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die gesetzliche Pflicht mit der Kür nutzbringend verbinden können.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie die gesetzliche Pflicht mit der Kür nutzbringend verbinden können. 

  • Welcher Nutzen steckt in der gesetzlichen Regelung?
  • Was beinhaltet das Gesetz?
  • Was sind mögliche Ursachen und Folgen psychischer Belastungen?
  • Was sind gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen?
  • Wie läuft eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ab?
  • Wie machen es andere? Beispiele guter Praxis
  • Was sind Erfolgsfaktoren für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung?

Unsere Referentin:
Ursula Dangelmayr, Diplom-Psychologin und selbstständige Beraterin und Trainerin betriebliches Gesundheitsmanagement. Sie ist autorisierte Prozessberaterin im Förderprogramm unternehmensWert:Mensch und berät KMU in den Handlungsfeldern Gesundheit, Personalführung, Wissen und Kompetenz.
Davor arbeitete Ursula Dangelmayr zehn Jahre als Personal- und Organisationsentwicklerin. Und sie war fünfzehn Jahre Führungskraft von Führungskräften im Finanzdienstleistungsbereich, in Einheiten mit hoher Arbeitsbelastung: Call- und Service-Center. Damit bringt Ursula Dangelmayr einen breiten Erfahrungsschatz mit, um Veränderungsprozesse in Richtung Gesundheit zu begleiten. Denn gesunde Arbeitnehmer und gesunde Arbeitsbedingungen sind die Grundlage für ein erfolgreiches Unternehmen. Mehr Infos unter www.ud-gesundheitsmanagement.de.


Der Unkostenbeitrag beträgt: 32 € zzgl Mwst. Für Studenten und Absolventen ist die Veranstaltung kostenfrei.
Bitte melden Sie sich einfach mit einer Rückmail bis spätestens 10 April an

26.04.2017
16:30 20:00 Uhr
Anmelden