Was ist das Typische am Projekt-Kompetenz-Studium (PKS)?

Auf die praktische Umsetzung kommt es an
Lehre bedeutet für uns nicht nur, neue Managementmethoden aufzuzeigen, sondern die Studierenden auch bei der Umsetzung zu unterstützen. So werden Sie bei allen Transferaufgaben und Projekten durch Dozenten beraten. Nutzen Sie die Chance, wichtige Aufgabenstellungen aus Ihrem Unternehmen aufzugreifen und unterstützt durch die Hochschule Lösungen zu entwickeln.

 

 

Transferdokumentation und -reports (TDR)

Die Transferdokumentation und -reports (TDR) sind ein einmaliges in der Steinbeis-Hochschule entwickeltes didaktisches Konzept, das den Studierenden innerhalb des Grundstudiums bei der Umsetzung des
Wissens im Unternehmen unterstützt.

Ein TDR besteht aus zwei Teilen:

  • einem Buch, das dazu dient, das Verständnis noch weiter zu vertiefen und
  • einem schriftlichen Teil, in dem der Studierende das Gelernte reflektiert und den Bezug zur unternehmerischen Praxis aufzeigt. Der Dozent gibt Feedback und unterstützt die Umsetzung in die Praxis mit entsprechenden Empfehlungen.


Fragen Sie nach, wir zeigen Ihnen gerne wie das geht.

Projekt- und Studienarbeit

Projektarbeit – eine Chance fürs Unternehmen

Ein zentraler Bestandteil des Projekt-Kompetenz-Studiums (PKS) ist die Durchführung eines transferorientierten Projektes im eigenen Unternehmen.
Dabei sollen die Studieninhalte auf eine konkret anstehende Aufgabenstellung umgesetzt werden. Die Studierenden zeigen damit, dass sie in der Lage sind, ein Problem mit dem erworbenen Fachwissen methodisch und theoretisch fundiert zu bearbeiten und zu dokumentieren. Die Projektarbeit wird anschließend in der Thesis dokumentiert. Wählen Sie ein Thema, das für das Unternehmen wie für den Studierenden gleichermaßen interessant ist. Das Projekt wird von Dozenten der Hochschule intensiv betreut – ein großer Vorteil und eine wertvolle Chance auch für das Unternehmen.


Themen-Beispiele:

  • Aufbau einer Auslandsniederlassung
  • Innovationsprozess- Suche nach neuen Geschäftsfeldern
  • Aufbau einer neuen Fertigungsstätte
  • Identifikation von Kostentreibern in der Produktion
  • Einführung eines Controlling- Systems
  • Marketingkonzept für ein neues Produkt
  • Aufbau eines Entlohnungssystems in der Fertigung
  • Reorganisation von Abläufen im Unternehmen

 

Studienarbeit

Das Studium an der Business School Alb-Schwarzwald ist bewusst sehr breit angelegt.
In einem akademischen Studium ist es aber auch wichtig, Themen zu vertiefen. Sie wählen durch die Studienarbeit selbst, welches Thema Sie intensiver bearbeiten möchten. So sucht der Studierende ein für ihn und das Unternehmen aktuelles Thema und bearbeitet dies unterstützt und begleitet durch unsere Dozenten.

 

 

Weitere Infos zum Studium