Alexander Schuhmacher schreibt zum Studium

Was hat das MBA-Studium mir gebracht?
Ich will hier nur ein paar Aspekte von ganz vielen anführen. Alle gelehrten Module sind von hoher Bedeutung. Sie stellen sicher, dass das benötigte Fachwissen in der Praxis abrufbereit ist. Besonders wertvoll fand ich die Erweiterung des Fachwissens im Bereich „Kommunikations- und Führungspsychologie“ und „Management“. Der Fokus des Studiums lag auf der Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen Teilnehmers in seinem speziellen Umfeld. Die Vielzahl an transferorientierten kleine bis große praxisorientierten Projekte (Thesis) ermöglichten es, relevante Themen aus dem eigenen Bereich zu hinterfragen und zu durchleuchten.
Die Vielzahl an Präsentationen mit anschließendem persönlichem Feedback haben enorm zur Verbesserung der eigenen  Präsentationstechnik und Souveränität beigetragen. Es ging nicht darum, gelernte Theorie wiederzugeben; der Fokus jeder Arbeit lag im Transferien des Wissens auf eigene Problemstellungen im Unternehmen.

Der psychologische Teil des Studiums und das Change Management haben es mir ermöglicht, besser zu verstehen, dass jeder Mensch und jede Situation ihren eigenen Kontext haben und dass jeder Beteiligte seine eigenen Interessen mitbringt. Dies hilft mir, Situationen und Reaktionen besser einschätzen zu können als früher, und die Ursache besser zu verstehen. Entsprechend fällt es mir auch leichter, zielführend darauf zu reagieren und – wo nötig – steuernd einzugreifen.

Ein weiterer Punkt, der mir sehr viel gebracht hat, ist die Erweiterung der eigenen Intuition. Situationen, Sachverhalte, Probleme kann ich mittlerweile auf Anhieb einschätzen und daraus Entscheidungen ableiten.  Die Zusammenhänge, Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Studium helfen offenbar unbewusst dabei, gute Lösungen zu finden. Ich bin mir sicher, dass zum einen das berufsbegleitende transferorientierte Studium an der BS-AS und zum anderen die Berufserfahrung zur Schärfung dieser Kompetenz beigetragen haben.
Das Studium an der BSAS hat mir bei der Entwicklung meiner Persönlichkeit vor allem in folgenden Bereichen viel gebracht:

  • Problemlösungs-Kompetenz
  • Fachwissen
  • Soft Skills
  • Fokussierung auf das Wesentliche
  • Erfahrung und Intuition
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Strukturiertes Vorgehen
  • Führungs- und Kommunikationsfähigkeit


Letztendlich sehe das ganze Studium als großes eigenes Projekt und als Herausforderung, mich weiterzuentwickeln. Ein großer Faktor war hier das Projektmanagement. Der zusätzliche Aufwand, neben einer Vollzeitstelle ein MBA-Studium zu bewältigen, ist nicht zu vernachlässigen. Ein berufsbegleitendes Studium hat großen Einfluss auf das Privatleben und die Freizeit. Hier spricht jedoch die Individualität der BS-AS für sich. Die Hochschule hat versucht, Termine und Fristen für alle Studenten möglichst so zu planen, dass alle das Studium mit Beruf und Freizeit vereinbaren konnten.
Um die Zeitpläne einhalten zu können, muss man sich sehr gut selbst organisieren. Wer einen Executive MBA durchzieht, lernt sich selbst gut zu strukturieren, die eigenen Grenzen zu respektieren und Prioritäten zu setzen. Zugleich stellt dieser Abschluss unter Beweis, dass man sehr belastbar ist, was im Management stets eine Grundvoraussetzung darstellt.
Abschließend möchte ich jedem das MBA Studium an der BS-AS empfehlen, der sich mit folgendem Resümee identifizieren kann:

          Breites Wissen tiefes Denken!