Themen

1. Tag: Werkstoffe

  • Metalle als Werkstoff – die große Auswahl
  • Kriterien für die Auswahl geeigneter Metalle
  • Eisen / Stahl – nicht ohne Grund das meistverwendete Metall
  • Härten und Vergüten
  • Aluminium (Al) – ein Leichtgewicht
  • Magnesium (Mg) – eingesetzt bei komplizierten Formen
  • Titan (Ti) – an Festigkeit kaum zu übertreffen
  • Kupfer (Cu)
  • Messing
  • Weitere Metalle
  • Einsatz von Metallen
  • Handelsformen von Metallen

Anschließend ist eine Unternehmensbesichtigung zum Thema Werkstoffe geplant.

2. Tag: Bearbeitung von Metallen

Urformen

  • Metalle gießen – oft in Sandformen
  • Metalle walzen zu Profilen
  • Rohrherstellung – eine Wissenschaft für sich
  • Schmieden – ein Schlag und das Teil ist (fast) fertig
  • Sintern – Pulver wird verbacken
  • Biegen und Tiefziehen von Blech
  • Innenhochdruckumformen (IHU)

Spanende Bearbeitung

  • Sägen
  • Bohren
  • Drehen
  • Fräsen
  • Schleifen
  • Wie kommt das eckige Loch ins Werkstück? – Die Vorteile des Erodierens
  • Viele Arbeitsgänge sind automatisiert – CNC-gesteuerte Maschinen

Bleche schneiden

  • Stanzwerkzeuge: hohe Investition – niedrige Stückkosten
  • Folgeverbundwerkzeuge
  • Laserschneidsysteme – unübertroffen in der Flexibilität

Oberflächentechnik

  • Pulverbeschichten – Alternative zum Lack
  • Feuerverzinken – wirksamer Schutz von Stahl
  • Galvanisieren mit Säure und Strom

Anschließend ist eine Unternehmensbesichtigung zum Thema Metallverarbeitung geplant.

3. Tag: Mechanische Komponenten

Verbindungen

  • Schraubverbindungen
  • Schraubensicherung
  • Schnappverbindungen
  • Nieten – in der Technik nicht unbeliebt
  • Löten
  • Schweißen
  • Kleben – immer weiter verbreitet

Mechanische Komponenten

  • Getriebe
  • Federn
  • Hydraulik
  • Pneumatik

Messtechnik

  • Messen ist nicht gleich Lehren
  • Messen
  • Messschieber
  • Bügelmessschrauben
  • Messuhren
  • Messeinrichtungen an CNC-Maschinen
  • Messmikroskope
  • Optoelektronische Messgeräte
  • Koordinatenmessysteme

Qualitätsmanagement<

  • Aufbau des Qualitätsmanagements
  • Prüfplanung in der Praxis
  • Die Qualitätsregelkarte
  • Warum nicht nur der Mittelwert wichtig ist – Spannweite und Streuung

Anschließend ist eine Unternehmensbesichtigung geplant.

4. Tag: Kunststoffverarbeitung

Kunststoffe haben die Welt verändert…

  • Herstellung von Kunststoffen
  • Die drei Hauptgruppen
    • Thermoplaste
    • Duroplaste
    • Elastomere

Herstellung von Kunststoffteilen

  • Das Spritzgussverfahren – komplexe Formen werden preisgünstig hergestellt
  • Der Aufwand steckt im Werkzeug – die Präzision der Werkzeugmacher
  • Extrusion: Kunststoffrohre günstig produzieren
  • Folienherstellung
  • Kunststoffflaschen und Wischwasserbehälter – Extrusionsblasen

Anschließend ist eine Unternehmensbesichtigung zum Thema Kunststoffverarbeitung geplant.

5. Tag: Normen – technische Zeichnungen verstehen

Technische Normen, Richtlinien, Patente

  • Aufgaben der Normen
  • Wichtige Normen und Richtlinien
  • Gewerblicher Rechtsschutz / Patente: Was ist zu beachten?

Technische Zeichnungen verstehen

  • Anforderungen an Zeichnungen
  • Zeichnungskopf
  • Toleranzen
  • Oberflächenbeschaffenheit – Rauheit
  • Die ISO-Toleranzen für Passungen
  • Beispiele aus der Praxis machen das Thema verständlich.

Anschließend ist eine Unternehmensbesichtigung zum Thema Messtechnik geplant.

6. Tag: Elektrotechnik

7. Tag: Elektronik und Automatisierungstechnik

Anschließend ist eine Unternehmensbesichtigung zum Thema Automatisierungstechnik geplant.

8. Tag: Informationstechnologien

Anschließend ist eine Unternehmensbesichtigung zum Thema Informationstechnologien geplant.

Rufen Sie uns an

Ute und Berthold Villing - sind persönlich für Sie da!
Sie erreichen uns über die Telefonnummer 07426/9319875

Schreiben Sie uns ein kurzes Mail

Sie erreichen uns eine Mail:

Allgemein: info@bs-as.de
Ute Villing: u.villing@bs-as.de
Berthold Villing: b.villing@bs-as.de

 

 

Sie haben noch Fragen zu Inhalt, Ablauf oder Organisation?

Greifen Sie einfach zum Hörer und kontaktieren Sie den Seminarleiter, Berthold Villing, persönlich. Alternativ können Sie ihm auch eine E-Mail schicken

Fon: 07426 9319875
E-Mail: b.villing@bs-as.de

Berthold Villing, Diplom-Ingenieur Elektronik (FH), Diplom-Wirtschafts-Ingenieur (FH) und Master of Science im Fach Biomedical Engineering verfügt nicht nur über drei akademische Abschlüsse, sondern hat darüber hinaus auch umfassende Berufserfahrungen als Ingenieur, Projekt- und Entwicklungsleiter,sowie 20 Jahre als Dozent. Seit 2003 ist er der leitende Direktor der Steinbeis Business School Alb-Schwarzwald.