Sind Musiker Hochleistungssportler?

Studium Generale

Sind Musiker Hochleistungssportler?

Frau Dr. Henriette Gärtner ist Konzertpianistin, Bewegungswissenschaftlerin, Dozentin internationaler Meisterkurse. Sie kann auf eine umfassende 35-jährige internationale Konzerttätigkeit zurückblicken und war selbst erfolgreiche Sportlerin. Sie wurde mit dem Award of Art in Science für ihre wissenschaftliche Arbeit in der Musikergesundheit und Methodik (visuelles feedback) ausgezeichnet. Nach dem Motto „Der Körper ist mein erstes Instrument, das Klavier mein zweites“ bilden Musik und Sport für sie keine Gegensätze, sondern eine Einheit. www.henriette-gaertner.com

Ihr Vortrag wird die Frage

 „Sind Musiker Hochleistungssportler?“

 von unterschiedlichen Seiten aus beleuchten und versuchen klarzulegen, warum Musiker auch Hochleistungssportler sind, ja „Hochleistungssportler der kleinen Muskeln“. Darin spiegelt sich die Parallelität von Musikern und Sportlern, die in der Einleitung dargestellt wird. Musiker können aus den Erkenntnissen der Sportwissenschaft nur lernen und sollten diese für sich entdecken und anwenden.

Der eigene Körper ist jedoch das eigentliche Musikinstrument, ihn gilt es zu pflegen und in seinen Funktionen zu erhalten und zu stärken. Bei einem Musiker ist die motorische Bewegungsgestaltung sehr komplex und fordert das sensomotorische System auf einem sehr hohen Niveau – ebenso wie beim Sportler und Tänzer. Der entscheidende Unterschied kann dabei hauptsächlich an zwei Aspekten festgemacht werden: an der sogenannten Feinmotorik sowie an der Gedächtnisstruktur. Auch der Aspekt der physiologischen Parameter ist zwischen Musikern und Sportlern gut vergleichbar, denn eine Herzfrequenz von 150–180180 tritt genauso oft bei Musikern wie bekanntlich bei Sportlern auf.

04.12.2019
19:00 21:00 Uhr
Anmelden