Mit sich selbst und anderen klarkommen - eigene Glaubenssätze erkennen

Der Mensch, so sagt man, geht immer von sich selber aus d.h. wir sehen die Welt mit unseren Augen und interpretieren sie auch so. Aber wie sehe ich eigentlich die Welt, wie bin ich gestrickt, was hat mich geprägt, welchen erfolgreichen oder auch weniger erfolgreichen Mustern folge ich im Leben, vielleicht ohne es bewusst wahrzunehmen? Spannend, diese eigenen Glaubenssätze zu ergründen und sich selbst immer besser kennen zu lernen. Wenn wir uns selbst besser verstehen, dann fällt es mir auch leichter, andere zu verstehen, Unterschiede wahrzunehmen, diese zu tolerieren und bestenfalls sogar in der Zusammenarbeit zu nutzen.
Was könnte ein Motto oder ein Glaubenssatz sein, der Sie prägt?
Stellen Sie sich mal vor, in Ihrem Elternhaus,  im Wohnzimmer über dem Sofa, wäre ein Motto oder ein Spruch zu sehen gewesen, wie hätte dieser Spruch gelautet? Wie hat dieser Spruch Sie möglicherweise geprägt?
Ich bespreche diese Frage immer wieder mit Menschen, die auf der Suche nach Ihren Mustern sind und habe schon unglaublich interessante Antworten bekommen:
„Einer für alle, alle für einen - der Spruch der Musketiers“ sagte mir eine Frau, die eine ausgeprägte Teamerin und eine empathische Führungskraft ist und sich sozial engagiert.
„Hier kann man sich richtig fetzen, das darf wehtun, aber dann haben wir uns wieder lieb. Und es dringt nichts nach außen!“  Ein sehr erfolgreiches Brüderpaar, das zusammen ein Unternehmen führt und eine schwere Unternehmenskrise miteinander bewältigt hat.
„Tue Gutes und rede nicht darüber“, ein Satz, der Bescheidenheit und Understatement fordert, aber für die Selbstvermarktung eher hinderlich ist…., so eine junge Frau auf dem Weg in die Selbstständigkeit.
Immer noch gerne erinnere ich mich an mein Interview mit zwei Absolventen, die als Flüchtlingskinder nach Deutschland kamen und sich sehr weit entwickelt haben. Die Eltern konnten sie nicht beim Lernen unterstützen, weil sie selber der Sprache kaum mächtig waren. Aber sie haben ihren Kindern vermittelt „Das, was Du lernst, gehört Dir selbst“.
Unten sehen Sie den Zeitungsartikel.   Hier können Sie ihn als PDF laden

Einer der Brüder hat später noch den MBA bei uns in der Business School abgelegt.
Sie sehen, es macht Spaß, sich darüber Gedanken zu machen, was uns so geprägt hat fürs Leben…