Trauma - was ist das eigentlich?

Wie oft hören wir „das war ein traumatisches Erlebnis für mich“ oder „ich bin traumatisiert von…..“, der Begriff wird inflationär verwendet. Aber was ist ein Trauma, was sind die Merkmale und wie gehen wir in der Praxis damit um?
Menschen, die traumatisiert sind, hatten eine oder über einen längeren Zeitraum mehrere starke psychische Erschütterungen, die lange wirksam ist.
Das kann ein kurzes, heftiges Ereignis sein, z. B. ein Unfall, einen Überfall oder lang anhaltende immer wieder auftretende Erlebnisse wie Missbrauch oder eine  Vernachlässigung als Kind. Traumatisierte Menschen haben sich dabei extrem bedroht,  völlig hilflos und ohnmächtig der Situation ausgeliefert erlebt.
Fast alle Menschen würden auf diese Situation ähnlich reagieren und verzweifeln oder der Verzweiflung nahe sein.
Traumata, die nicht bearbeitet oder gar verarbeitet sind äußern sich darin, dass Menschen auf sogenannte Trigger/Stimuli sehr heftig reagieren, z.B. mit Wut, Angst, Panik oder auch plötzlichem Rückzug. Auch Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Störung in der Wahrnehmung der Umgebung, körperliche Beschwerden und viele diffuse Symptome können auftreten und die Hilflosigkeit und das Gefühl der Ausgeliefert seins noch verstärken.
Wenn Sie also bei sich oder bei anderen solche Symptome entdecken, versuchen Sie zu verstehen, was dahinter steckt und holen Sie sich Hilfe, am besten bei Fach-Ärzten oder Psychotherapeuten.