Zielvereinbarungs-/Mitarbeiterentwicklungs-Gespräche erfolgreich (ein-) führen

Sie möchten Ihre Personalentwicklung gezielt auf die Strategie und die Ziele Ihres Unternehmens aufbauen und gleichzeitig Ihre Mitarbeitenden fördern und entwickeln?

Viele Firmen habe ich dabei begleitet, gern teile ich meine Erkenntnisse und Erfahrungen mit Ihnen:

Es ist ein großer Aufwand, ein wirklich gutes System für die Mitarbeiterentwicklungs- bzw. Zielvereinbarungsgespräche aufzubauen und diese regelmäßig, mindestens einmal pro Jahr, zu führen.

Gerade deshalb lohnt es sich, sich sehr gründlich vorzubereiten, Fehler werden teuer.

Für mich heißt das:

Die Geschäftsleitung muss unbedingt dahinter stehen, ansonsten scheitert das Projekt. Zum einem müssen die Ressourcen freigegeben werden, zum anderen startet immer die oberste Führungsebene mit den Gesprächen. D.h. die oberste Eben mit der 2. Ebene, die 2. Ebene mit der 3. Ebene usw. Nur so kann garantiert werden, dass die Motivation stimmt  und Unternehmensziele in allen Ebenen ankommen. Die eigene Führungskraft ist damit immer das Vorbild für die eigenen Gespräche …

Es hat sich für mich bewährt, mit den Führungskräften eine Checkliste mit Fragen zu erarbeiten, mit denen sie dann die Gespräche vorbereiten und führen. Auch die Mitarbeitenden bekommen diese Fragen zur Vorbereitung des Gesprächs, beide Seiten müssen sehr gut vorbereitet sein, nur so wird es effizient. Und es soll ja auch kein Überfall sein, sondern ein faires Miteinander!

Schauen Sie, inwieweit Ihre Führungskräfte darin geschult sind, wirklich gute Gespräche zu führen, das kommt nicht von alleine. Vielleicht sollten Sie noch eine Schulung in Gesprächsführung organisieren, damit sie auch eventuelle heikle Situationen gut meistern können,  das hilft auch sonst bei der täglichen Arbeit.

Eine wichtiger Tipp: verknüpfen Sie die Gespräche nicht mit Gehaltsverhandlungen, denn wer spricht schon ehrlich über sich, wenn er/sie weiß, dass es ums Geld geht…

Mit einem Kickoff sollten alle Beteiligten über den Start, den Zweck und die Ziele der Mitarbeiterentwicklungsgespräche informiert werden. Es muss auch klar sein, was dokumentiert wird, damit Vertrauen aufgebaut wird. Und: Achten Sie darauf, dass Ergebnisse aus den Gesprächen auch umgesetzt werden, sonst sinkt die Motivation für das nächste Mal.

 

Mit folgendem Angebot können wir Sie dabei unterstützen: